Posts Tagged ‘Jugendarbeit’

Diskussion

Mittwoch, August 15th, 2012
26. November 2012
19:00bis21:50

Emanzipatorische Räume für Nazis?
im Bürgerzentrum Oranienburg (Albert-Buchmann-Straße 17, 16515 Oranienburg)

Soll durch Jugendarbeit Gleichberechtigung und Mitbestimmung unterstützt  werden – oder diskriminierendes Dominanzverhalten von selbsternannten  Herrenmenschen? Die gesetzliche Grundlage sieht ersteres vor.  Nazis wollen  hingegen Angsträume, die demokratisches Handeln verhindern sollen.

Es gibt in Oranienburg Jugendliche, die eine Kultur der sozialen Gerechtigkeit  leben wollen. Dafür ist ein Jugendtreff ein geeigneter, pädagogisch sinnvoller  Ort. Eine Zusammenarbeit mit Nazi-Jugendlichen würde das allerdings unmöglich  machen, weil sie – mit rassistischer und sexistischer Ideologie ausgestattet – gegen eine emanzipatorische Kultur kämpfen.

Akzeptierende Jugendarbeit mit rechtsorientierten Jugendlichen fördert ihre  Dominanzkulur, schafft Orte für Rekrutierung und Mobilisierung, inklusive Proberäume für Nazibands. Aus diesen Fehlern muss gelernt werden!

Demokratiemeile auf den Stadtfest Oranienburg

Samstag, Mai 12th, 2012
16. Juni 2012

„Falken“ fliegen wieder: Sozialistischer Kinder- und Jugendverband in Oberhavel wiedergegründet

Montag, Februar 27th, 2012

»Am vergangenen Freitag (, den 24.02.2011,) hat sich der neue Kreisverband Oberhavel der „Sozialistischen Jugend Deutschlands – Die Falken“ gegründet. Unter Beteiligung des Landesverbandes wurde eine konstituierende Sitzung abgehalten, bei der die Satzung beschlossen und der Kreisvorstand sowie eine Kontrollkommission gewählt wurden.

Die SJD – Die Falken ist ein bundesweit tätiger Kinder- und Jugendverband, der aus der sozialdemokratischen Arbeiterbewegung hervorgegangen ist und nunmehr auf eine über hundertjährige Geschichte zurückblicken kann. Er ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Kindern und Jugendlichen und organisiert Gruppenarbeit in Stadtteilen, Zeltlager und Ferienfreizeiten, Jugendhäuser und Musikveranstaltungen, Seminare und Aktionen.

Mit der Gründung des Kreisverbandes wollen die „Falken“ die Tradition der demokratisch-sozialistischen Kinder- und Jugendarbeit ihrer Vorgängerorganisation wieder aufnehmen, die mit der Verfolgung durch die Nazis 1933 auch in unserer Region gewaltsam beendet wurde. Nach 1945 setzte sich die Verfolgung in Ostdeutschland fort, wo die Arbeit der „Falken“ nicht wieder aufgenommen werden durfte – stattdessen bemächtigte sich die Staatsjugend FDJ der Symbolik der „Falken“: dem blauen Hemd und dem Gruß „Freundschaft“. Jugendliche, die sich bei den „Falken“ in Berlin organisierten, wurden verfolgt und teilweise sogar in die Sowjetunion verschleppt. Vor knapp zwei Jahren erst gab es zu diesem Teil der „Falken“-Geschichte eine eindrucksvolle Ausstellung des Berliner Stasi-Beauftragten im Oranienburger Landratsamt, die auch von der Brandenburger Landesbeauftragten Ulrike Poppe unterstützt wurde. (mehr …)